Abitur – was dann?
Verschiedene Angebote, die fit fürs Leben machen

Nach dem Abitur - was nun?

So mancher weiß genau, was er nach der Schule beginnen wird – andere können sich einfach nicht entscheiden. Studium? Was ist das beste Fach für mich, – was wäre eine gute Hochschule? Duale Ausbildung? Erst einmal ins Ausland? Oder lieber zunächst etwas Soziales?

Nur wenige kommen auf den Gedanken, sich auch geistlich, religiös oder persönlich fit fürs Leben zu machen – aber gerade das kann besonders spannend sein, Klärung für viele Fragen bringen oder dazu beitragen, ganz neue Wege in den Blick zu nehmen.

Studium: Wenn Du schon weißt, was Du studieren willst, aber noch nicht wo, dann helfen Dir, wenn Dein Fach die Theologie und die Philosophie ist, vielleicht die Hinweise auf das ITI in Trumau (Österreich) und die PTH in Münster weiter

Kreativ: Auch interessant ist sicherlich ein Jahr auf der “Emmanuel School of Mission” (ESM) der Gemeinschaft Emmanuel oder die Home Base in Salzburg.

Soziales im Ausland: Ein besondere Erfahrung dürfte die Zeit im Libanon sein, in der Du Dich 1:1 um behinderte Menschen kümmerst – begleitet und organisiert durch die Malteser.

Geistlich: Neben dem Orientierungsjahr des Bistums Münster für Geistliche Berufe lädt das Gebetshaus in Augsburg ein, Ökumene auf eine ganz einmalig Weise kennzulernen.

…und mehr. Schau selbst!

Ein entwicklungspolitisches Förderprogramm des Bistums Münster

Freiwilliges Auslandsjahr mit «weltwärts»

Wechsel Deine Perspektive. Freiwillig!

Du hast Lust auf soziales Engagement und willst gleichzeitig aktiv die Welt erleben und mitgestalten? Du bist offen und möchtest einen Perspektivwechsel wagen? – Dann bist du beim Bistum Münster genau richtig!

Im Rahmen des entwicklungspolitischen Förderprogramms „weltwärts“ entsendet das Bistum Münster jährlich 30 junge Erwachsene für einen 12-monatigen Freiwilligendienst in Länder des Globalen Südens.

In Kooperation mit Partnern aus dem Bistum Münster und dem Ausland bieten wir Projektstellen in Ghana, Mexiko, Tansania, Uganda, in der Dominikanischen Republik, Ruanda und Südafrika an. Dort unterstützt du unsere Partner in den unterschiedlichsten Projekten bspw. in der Schule, im Waisenheim, bei Kinder- und Jugendgruppen, bei handwerklichen Tätigkeiten oder bei der Freizeitgestaltung.

Wir verstehen den Freiwilligendienst als wechselseitigen Lerndienst, bei dem alle Beteiligten im gemeinsamen miteinander leben, arbeiten und sich begegnen voneinander profitieren und zur aktiven Gestaltung von Welt beitragen. Uns ist es ein Anliegen, globale Zusammenhänge aufzuzeigen und Gemeinsamkeiten zwischen dem eigenen und dem Leben anderer begreifbar zu machen. Wir wollen junge Menschen ermutigen, während eines Freiwilligendienstes Perspektiven zu wechseln und ein Verständnis von unterschiedlichen Lebens- und Gesellschaftsbedingungen zu entwickeln.

Neben der Unterstützung vor Ort, förderst du den Partnerschaftsgedanken sowie den interkulturellen Austausch, lernst neue Sprachen, tauchst in eine andere Kultur ein und lernst dich selbst besser kennen. Dabei geschieht Veränderung nicht nur im Projekt, sondern vor allem durch Begegnung, neue Erfahrungen und Perspektiven bei allen Beteiligten.

Während des Dienstes hältst du die Partnerschaften durch Erfahrungsberichte lebendig. Zurück in Deutschland hast du die Möglichkeit diesen Partnerschaftsgedanken durch Vorträge und weitere Aktionen zu fördern.

 

Finanzierung

Das Bistum Münster übernimmt, unterstützt durch das Förderprogramm „weltwärts“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Kosten für folgende Leistungen:

·       Flugkosten
·       Unterkunft und Verpflegung
·       Monatliches Taschengeld von 100€
·       Auslandskrankenversicherung
·       Unfall-, Haftpflicht- und Invaliditätsversicherung
·       Seminarkosten für die Vorbereitungs-, Zwischen-, und Nachbereitungsseminare

Das Referat Freiwilligendienste im Ausland des Bistums Münster bietet ebenfalls für Schulen oder Gemeinden Informationsveranstaltungen. Des Weiteren können wir gerne ehemalige Freiwillige für Erfahrungsberichte vermitteln.

Gleichzeitig beraten die Mitarbeitenden interessierte Gemeinden und Schulen, die Partnerschaftskontakte in den globalen Süden pflegen, über Möglichkeiten einer Einrichtung von Freiwilligendiensten in allen organisatorischen, finanziellen und konzeptionellen Angelegenheiten.

Mehr dazu: https://www.ms-freiwillig.de/

»Studium generale« am ITI und in Heiligenkreuz

Das Studium Generale in Heiligenkreuz und Trumau (Österreich) bietet Dir z. B. die Chance, Erfahrung zu sammeln, sich zu orientieren und in verschiedene Fachgebiete und einer internationalen Hochschule hineinzuschnuppern – und das, ohne Zeit zu verschwenden!

Weitere Infos hier…

… oder mehr Informationen direkt bei:

www.iti.ac.at

oder

www.hochschule-heiligenkreuz.at

»Orientierungsjahr« im Bistum Münster

Seit 2016 bietet das Bistum Münster ein Orientierungsjahr für junge Erwachsene an, die überlegen, einen Beruf in der Kirche anzustreben. Angesprochen sind katholische Frauen und Männer zwischen 18 und 26 Jahren mit abgeschlossener Schulausbildung. Das Orientierungsjahr dauert vom 1. August bis Ende September des darauffolgenden Jahres. Anmeldeschluss ist der 1. Mai.

Kern des Orientierungsjahrs ist ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in einer Pfarrgemeinde im Bistum Münster. Für die Unterbringung der Teilnehmer sorgen die Einsatzpfarreien. Zusätzlich zu den im FSJ üblichen Bildungswochen beinhaltet das Orientierungsjahr zwei Begleitmodule, in denen sich die Teilnehmer mit dem Christ-sein und der Bibel auseinander setzen. Außerdem wird es Wochenenden geben, an denen sich die Teilnehmer über die unterschiedlichen Berufe und Einsatzfelder in der Kirche informieren können.

Höhepunkte des Orientierungsjahrs dürften die Fahrten nach Taizé und ins Heilige Land sein. Außerdem wird ein Pflegepraktikum absolviert, währenddessen die Teilnehmer praktische Erfahrungen im Dienst am Nächsten sammeln können.

Mehr Informationen direkt bei:

www.berufe-der-kirche-muenster.de

Das Orientierungsjahr in Köln

GAP Cologne

Das Gap.Cologne ist ein Gap Year Programm, das Dich richtig weiterbringt: akademische Bildung auf höchstem Niveau, professionelle Unterstützung bei der Studien- und Berufswahl, Credit-Points für Dein Folgestudium, Besuch einer der besten Unis Europas. Und das alles in nur 5 Monaten.

 

Mehr Informationen direkt bei:

https://www.gap.cologne

Studium der Theologie an der PTH in Münster

Die großen Universitäten in Deutschland haben häufig eine eigene theologische Fakultät, an der man ein Master- oder ein Lehramtsstudium in katholischer Theologie absolvieren kann – als einer von mitunter hunderten von Studierenden.

Das ist an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Münster anders. Die PTH ist von Anfang an eine Hochschule für eine überschaubare Gruppe von Studierenden gewesen; heute ist die Philosophisch-Theologische Hochschule für alle Studierenden geöffnet, ob sie einem Orden oder einer geistlichen Gemeinschaft angehören oder nicht. Allerdings wird die Theologie an der PTH immer noch in einem besonderen Geist gelehrt und es gibt einen eigenen Studiengang für die Theologie der Spiritualität.

Weitere Infos hier…

… oder mehr Informationen direkt bei:

www.pth-muenster.de

Das Libanonprojekt nimmt sich seit über 20 Jahren dem Schicksal von Menschen mit Behinderung im Libanon an.

Das Libanon-Projekt der jungen Malteser

In einem Malteser-Center in den libanesischen Bergen verbringen junge Volontäre aus Deutschland und Europa Feriencamps mit Menschen mit Behinderung. Bei einer 1 zu 1 Betreuung erfahren die Gäste die liebevolle Zuwendung, die ihnen im Alltag oft verwehrt bleibt.

Weitere Infos findest Du hier:

https://libanonprojekt.de/

Die ESM gibt es auch in Frankreich, Italien, auf den Philippinen, in Salvador de Bahia (Brasilien), Bafoussam (Kamerun), und New York.

»emmanuel school of mission« in Altötting

Die Emmanuel School of Mission (ESM) Altötting (ehemals IME) bietet jungen Christen zwischen 18 und 30 Jahren die Möglichkeit, auf diesen Ruf der Kirche zu antworten. Junge Leute schenken Gott ein Ja(hr), um ein Fundament für ihr Leben zu legen. Sie wollen sich investieren um die Missionare des 3. Jahrtausends zu werden, die die Kirche braucht.
In dieser Zeit leben die Studenten unter einem Dach, erhalten eine Grundausbildung in wichtigen philosophischen und theologischen Fragen, leben ein intensives Leben der Gemeinschaft und des Gebets und stellen sich in den Dienst der Evangelisation.
Wenngleich Musikalität keine Voraussetzung ist, um die ESM zu machen, haben wir die Erfahrung gemacht, dass Musik viele Menschen anspricht. Deshalb liegt ein besonderer Schwerpunkt der Altöttinger Akademie auf der Musik. Liturgische Musik, Bandarbeit, die Einstudierung eines Musicals – in all diesen Facetten wird die Musik für die Evangelisation eingesetzt. Dabei bleibt wichtig, dass die ESM keine Musikschule ist und wir versuchen bei jedem Studenten die Talente zu entdecken, die Gott ihm mit Sicherheit geschenkt hat. So kann jeder lernen sich zu geben und sich für Gottes Reich einzusetzen.

Die ESM gibt es auch in Frankreich, Italien, auf den Philippinen, in Salvador de Bahia (Brasilien), Bafoussam (Kamerun), und New York.

Mehr Informationen direkt bei:

www.esm-altoetting.de

Theologiestudium - am ITI in Trumau

Die Theologische Hochschule in Trumau (in der Nähe von Wien in Österreich), die in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen feiert, ist von Johannes Paul II. gegründet worden und verwirklicht eine besondere theologische und methodische Bildungsidee: Das Studieren klassischer philosophischer und theologischer Texte in kleinen Gruppen von 7-13 Studierenden; die Lektüre wird vorbereitet und begleitet von einem Professor, der aus der Sicht seines Faches (Philosophie, Fundamentaltheologie, Exegese, Kirchengeschichte, Dogmatik, Pastoraltheologie, etc.) die Texte auswählt und kommentiert. Aus dieser theologischen Methode ergibt sich auch die Regel, dass pro 10 Studierende mindestens ein Professor am ITI tätig sein soll…

Weitere Infos hier…

… mehr Informationen direkt bei:

www.iti.ac.at

Eine ökumenische Jüngerschaftsschule mit Zeit für Lobpreis, Mentoring, Lehre von Johannes Hartl und anderen bekannten Sprechern

FLAME-Academy im Gebetshaus Augsburg

4. Oktober 2021 – 31. Juli 2022

(Die FLAMEACADEMY wird trotz der Corona-Pandemie stattfinden.)

Verändert, um die Welt zu verändern. Gott begegnen wie nie zuvor. In Deinen Gaben wachsen. Tiefer sehen lernen. Deine Bestimmung finden. An einem einzigartigen Ort. Gebet nonstop. Ein pulsierendes Zentrum hunderter junger Menschen, die gemeinsam Jesus nachfolgen. Ansteckende Gemeinschaft, geistlicher Tiefgang, Lernen und herausgefordert werden:

das ist die FLAMEACADEMY.

Weitere Infos direkt bei:

https://flameacademy.gebetshaus.org/#agenda

Eine ``Jüngerschaftsschule`` in Salzburg, die von der Loretto Gemeinschaft organisiert wird.

HOME Mission Base

Die “Home-Base” ist ein Ort mitten in der Salzburger Innenstadt, an dem wir vorwiegend jungen Erwachsenen helfen, ihre Vision und Mission in ihrem Leben zu entdecken, zu entwickeln und zu leben.

VISION: Menschen in die FREIHEIT & SCHÖNHEIT Gottes führen

METHODE: Jüngerschaft – den Weg, den Gott uns gezeigt hat gehen

STRATEGIE: Lokale Kirche bauen & Influencer im deutschsprachigen Raum sein

Willst du mehr erfahren?

 

Weitere Info direkt bei:

https://home-salzburg.com

Demnächst gibt es die HOME-MISSION-BASE auch in Passau:

Ankündigung der HOME BASE PASSAU

Der Begleiter durchs Abenteuer Studium und Berufseinstieg

Mein Plan

Authentisch, persönlich und ermutigend, um dir zu ein bisschen mehr Plan fürs Leben zu verhelfen – oder zumindest für heute.

Außerdem findest du Events und Veranstaltungen in deiner Umgebung, kannst ein Studentenheim oder eine Lernzone suchen, eine Beratungsstelle, einen Chor, eine Fußballgruppe, einen Gottesdienst uvm. Wenn’s dir gefällt, empfiehl uns weiter, like uns und abonniere unseren Broadcast.

Weitere Infos direkt bei:

https://www.meinplan.at

Volontariat und Studentenheim

Auf der Suche nach einem Studentenheim im Herzen von Wien?

Im Figlhaus findest du eine Gemeinschaft von jungen, engagierten Menschen.

Du möchtest dir nach dem Abitur oder während des Studiums ein Jahr Zeit nehmen, um dich in einem spannenden Projekt zu engagieren und einzubringen? Du möchtest etwas für andere tun und deinen christlichen Glauben in Gemeinschaft leben und weitergeben?

Die Akademie für Dialog und Evangelisation im Figlhaus bietet dir ein Volontariat in einem spannenden Umfeld an. Die Akademie ist ein Ort der Begegnung und des Dialogs, an dem jede und jeder mit ihrer/seiner Weltanschauung, Religion und Nationalität willkommen ist.

Volontäre unterstützen das Akademie-Team in ihrer Arbeit, gestalten mit und bekommen so die Gelegenheit:

  • eigene Talente zu entdecken, zu entfalten und für andere einzusetzen
  • in einer christlichen Gemeinschaft mit anderen jungen Erwachsenen zusammen zu leben
  • zur Weiterbildung in gesellschaftlichen und religiösen Themen, Persönlichkeitsentwicklung, Kompetenzerweiterung, selbstständiges Arbeiten
  • zur Teilnahme an Fachkursen zu Europa & Politik, Medien & Kultur, Mission & Dialog

Voraussetzungen sind gute Deutschkenntnisse, Studentenalter (18-28) und die Verfügbarkeit, sich ein bis zwei Jahre zu engagieren. Der Bewerber/die Bewerberin sollte Dialogbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit, Bereitschaft zu praktischen Tätigkeiten, Freude am Leben in Gemeinschaft und an einer gemeinsamen Mission mitbringen. Volontäre können im Wohnheim der Akademie leben.

 

Weitere Infos direkt bei:

https://www.meinplan.at/helfen/figlhaus

Du hast Kritik oder Lob? Fragen oder Hinweise? Du möchtest mit einem Seelsorger reden?

Kontaktiere uns per E-Mail - Wir sichern dir absolute Vertraulichkeit zu.