Abitur Entlassgottesdienst 2024 – «Gott möge uns auf unseren Wegen begleiten»

 

 

Lied zu Beginn: Keinen Tag soll es geben (Und der Friede Gottes) – 89

Liturgische Eröffnung

Begrüßung

 

 


Einleitungstext

Wir heißen Sie herzlich willkommen zu unserem Abiturgottesdienst. Wir begrüßen alle Abiturienten, unsere Familien, unsere Lehrer und Gäste. Vielen Dank, dass Ihr uns die letzten Jahre unterstützt habt und heute dieses besondere Ereignis mit uns feiert.
Seit vielen Jahren kennen wir uns und haben gemeinsam einiges erlebt. Wir haben zusammen im Unterricht gesessen, viele Klassenfahrten gemeinsam verbracht, die TRO mit viel Spaß gemeistert, uns aber auch in vielen schwierigen Momenten gegenseitig ermutigt, unterstützt und uns Halt gegeben. Besonders verbunden hat uns die Zeit in der Oberstufe. In dieser Zeit haben wir viel über uns, über unsere Mitmenschen und über das Leben gelernt.
Es ist der Tag gekommen. Der Tag des Abschlusses. Denn von heute an werden wir gewohntes und vertrautes hinter uns lassen, um die Erfahrungen und das Wissen der letzten Jahre mit der Zukunft zu verbinden.
Die Schule hat unser Leben für lange Zeit bestimmt und alle miteinander verbunden. Unsere Wege werden sich nun trennen, doch die Erinnerungen, die uns verbinden, bleiben für immer bestehen.


 

 

 


Kyrie

Herr Jesus Christus, du bist verborgen unter uns. Du verlässt uns nicht, auch wenn wir dich vergessen.

Herr, erbarme dich! – Alle: Herr erbarme dich.

Du bist bei uns. Du trägst uns und wirkst durch uns. Du gibst unserem Leben. Richtung, Sinn und Halt.

Christus, erbarme dich! – Alle: Christus erbarme dich.

Gib dich uns immer wieder zu erkennen, wenn wir glauben, in unserem Leben allein zu sein.

Herr, erbarme dich! – Alle: Herr, erbarme dich.

Der allmächtige und liebende Gott erbarme sich unser, er lasse uns all unsere Sünden nach und führe uns zum ewigen Leben. Amen


 

 

Lied: Lobe den Herrn meine Seele – 276

 

 


Gebet

Allmächtiger und gütiger Vater,
Du begleitest uns in unserem Leben von Kindesbeinen an. Immer warst du an unserer Seite und wirst dort auch bis zum Ende der Tage bleiben. Aber nicht immer spüren wir deine Gegenwart. Deinen Schutz, deine Macht und deine Liebe. Und doch bist du es, der uns atmen lässt, Kraft zum Hoffen gibst und uns liebst.
Auch heute bist du unter uns, siehst uns, hörst uns und kennst unsere Dankbarkeit genauso wie unser Hoffen, unsere Ängste und unsere Zuversicht.
Bleibe heute und alle Tage mit uns, stärke uns in dunklen Tagen mit dem Licht deines Sohnes. Bleibe alle Tage bei uns und allen unseren Freunden, unseren Familien, Mitschülern und Lehrern. Schenke allen deinen Geist, der uns zusammenführen wird.
Sei jetzt und alle Tage das Licht, das uns erleuchtet, die Kraft, die uns erfüllt und der Beistand, der uns nicht verlässt. Bleibe du das Licht, das als ewiges Leben in uns brennt – durch Christus unseren Herrn. Amen.


 

 

 


Text / Gedanken / Geschichte: Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen war, blickte ich zurück.
Ich erschrak, als ich entdeckte, dass an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur zu sehen war.
Und das waren gerade die schwersten Zeiten meines Lebens.
Besorgt fragte ich den Herrn:
„Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, dass in den schwersten Zeiten meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am meisten brauchte?“
Da antwortete er:
„Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie allein lassen,
erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen.“


 

 

Lied: Ein Licht in dir geborgen – 195

 

 


Evangelium

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus
In jener Zeit stieg Jesus auf einen Berg,
die Apostel traten zu ihm und er lehrte die Menge.
Er sagte:
Ihr seid das Salz der Erde.
Wenn das Salz seinen Geschmack verliert,
womit kann man es wieder salzig machen?
Es taugt zu nichts mehr,
außer weggeworfen und von den Leuten zertreten zu werden.
Ihr seid das Licht der Welt.
Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.
Man zündet auch nicht eine Leuchte an
und stellt sie unter den Scheffel,
sondern auf den Leuchter;
dann leuchtet sie allen im Haus.
So soll euer Licht vor den Menschen leuchten,
damit sie eure guten Taten sehen
und euren Vater im Himmel preisen.
Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.


 

 

Predigt

Lied (Chor)

 

 


Fürbitten

Lieber Gott, lass die Freundschaften, die hier in der Schule entstanden sind und uns in vielen Situationen geholfen haben auch nach dem Abitur bestehen bleiben.
Lieber Gott, lass uns immer an die schönen Momente unserer gemeinsamen 8 Jahre denken.
Lieber Gott, begleite uns weiterhin auf unseren Lebenswegen und lass uns den richtigen Weg finden.
Lieber Gott, stehe uns bei diesem wichtigen Lebensabschnitt bei und hilf denen, die sich auf ihrem Weg noch unsicher fühlen oder noch gar nicht wissen wie ihr nächster Schritt aussehen wird.
Lieber Gott, wir bitten dich, gib uns Mut Neues zu versuchen und schenke uns Menschen an unserer Seite denen wir vertrauen und die uns unterstützen.
Lieber Gott, wir bitten dich für unsere Familien, stärke ihre Hoffnung, dass wir verbunden bleiben, auch wenn wir jetzt unseren eigenen Weg gehen.
Lieber Gott, wir bitten dich für alle Verstorbenen, die diesen wichtigen Tag gerne mit uns erlebt hätten, lass sie ruhen bei dir.


 

 

Vater unser

 

 


Abschlussgebet

Ich wünsche Dir Augen, die die kleinen Dinge des Alltags wahrnehmen und ins rechte Licht rücken.
Ich wünsche Dir Ohren, die die Schwingungen und Untertöne im Gespräch mit anderen aufnehmen.
Ich wünsche Dir Hände, die nicht lange überlegen, ob sie helfen und gut sein sollen.
Ich wünsche Dir zur rechten Zeit das richtige Wort.
Ich wünsche Dir ein liebendes Herz, von dem Du Dich leiten lässt.
Ich wünsche Dir: Freude, Glück, Zuversicht, Gelassenheit und Demut.
Ich wünsche Dir gute Eigenschaften, die Dich das werden lassen, was Du bist und immer wieder werden willst – jeden Tag ein wenig mehr.
Ich wünsche Dir genügend Erholung und ausreichend Schlaf, Arbeit, die Freude macht,
Menschen die Dich mögen und bejahen und Dir Mut machen; aber auch Menschen, die Dich bestätigen, die Dich anregen, die Dir Vorbild sein können, die Dir weiterhelfen, wenn Du traurig bist und müde und erschöpft.
Ich wünsche Dir viele gute Gedanken und ein Herz, das überströmt in Freude und diese Freude weiterschenkt.
Dies alles, sowie Gottes Schutz und Segen wünsche ich Dir für alle Tage Deines Lebens.


 

 

Lied: In my fathers house

Segen

Lied: Möge die Straße uns zusammenführen – 183