Zeugnisangst? – Du bist wertvoll, weil es Dich gibt!

Zeugnisangst? – Du bist wertvoll, weil es Dich gibt!

Am Freitag vor den Ferien gibt es Zeugnisse. Für viele Schüler nichts besonders – oder sogar ein Grund zur Freude. Aber leider nicht für alle.

 

Für einige ist der Augenblick der Zeugnisübergabe der reinste Horror.

 

Denn schlechte Noten oder ein schlechtes Zeugnis sind nicht nur das Ergebnis aus den Problemen, die es im vergangenen Schuljahr gegeben hat – sie schaffen auch manchmal neue Probleme. Mit den Eltern, in den Ferien, für das kommende Schuljahr.
Denn auch wenn es nur Zahlen sind: Schlechte Noten sind auch immer ein Hinweis, dass es in einem Fach überhaupt nicht so gut läuft, wie von Schülern und Eltern erhofft.


 

Deswegen ein Tipp an Euch, liebe Schüler:

 

Natürlich sind Zeugnisnoten wichtig. Aber sie sind nicht das Wichtigste im Leben!

 

Natürlich schaffen schlechte Noten Probleme. Aber es sind nicht die größten Probleme!

 

Dein Wert für Deine Freunde, Deine Familie, Deine Eltern (und auch für Gott) hängt nicht von Deinen Noten ab. Du bist wertvoll, weil es Dich gibt!

In den Augen Gottes bist Du eine Prinzessin – ein Prinz. Jeder von Euch! Königskinder sind nicht wertvoll, weil sie etwas geleistet haben oder demnächst tun werden. Sondern Königskinder sind schon ab der Geburt etwas Besonderes.

 

Du bist ein Königskind! Und wertvoll ab dem ersten Augenblick Deines Lebens bis zum Schluss.

 

Es mag sein, dass in schwierigen Augenblicken andere weniger Deinen Wert sehen, sondern mehr die Probleme. Es kann passieren, dass Freunde, Eltern oder Lehrer den Eindruck erwecken, Deine Noten seien wichtiger als Du selbst. Aber ich glaube, dass der Eindruck täuscht. Oder dass sie es nicht so meinen. Jeder hat mal einen schlechten Tag.

 

Nur Du selbst solltest nicht daran zweifeln, dass es einen gibt, der immer an Dich glauben wird. Weil er Dich erschaffen hat.

 

Tipps, wie Du mit der Nachricht eines schlechten Zeugnisses umgehen kannst, gibt es bei der “Nummer gegen Kummer”. Unter der 116111 wird deutschlandweit von Montag bis Samstag von 14 bis 20 Uhr beraten. Anonym und kostenlos. Diese Hotline wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mitbetreut. Auf der Webseite wird auch eine E-Mail-Beratung angeboten: www.nummergegenkummer.de

 

 

 


 

 

Und ein Tipp an die Eltern:

 

Manchmal müssen Eltern auch die Ansprüche an die Kinder korrigieren. Denn nicht selten berichten Kinder der „Nummer gegen Kummer”, dass sie selbst eigentlich ganz zufrieden mit ihren Leistungen sind, die Eltern aber nicht. Bevor also ein schlechtes Zeugnis und Schulprobleme zu größeren Konflikten in der Familie führen, können sich auch Eltern an das Elterntelefon von Nummer gegen Kummer e.V. wenden, das unter der Telefonnummer 0800-111 0 550 montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr zu erreichen ist. Zum Elterntelefon auf der Homepage…

Konkret: Ruhe bewahren! Statt laut zu werden, können Sie ihr Kind lieber in den Arm nehmen. Es beruhigen. Sagen, dass die Noten in der Schule zwar wichtig, aber nicht alles sind. Wenn Sie merken, dass Ihr Kind sich entspannt, dann können Sie über die Noten sprechen: Was sind die Ursachen? Was kann besser werden? Wie wird das gemeinsam geschafft?

Ein Sprecher von “Nummer gegen Kummer” sagt: «Freuen Sie sich immer über Ihre Kinder! Und kein Kind ist so schlecht, dass man es nicht einfach mal in die Arme nimmt und sagt, schön dass wir dich haben. Sie bereichern unser Leben. Natürlich kann man in den Ferien die eine Aufgabe oder das andere Liegengebliebene nachholen. Aber Ferien sind in der Hauptsache zur Erholung und zum Auftanken da.»